30 März 2006

Die Unfassbar Gemeinen Dinger (3)

Und das Grauen geht weiter. Denn hier ist sie: Die dritte Episode der nervenzerfetzenden Sequel DIE UNFASSBAR GEMEINEN DINGER. Wer die ersten beiden Folgen versäumt hat, sollte sich unbedingt und zuallerst auf den Stand der Dinge bringen.
lies mich

FADE IN:

EXT. STRASSE - TAG

Das Mädchen sitzt wie gehabt auf der Mauer. Jetzt aber wieder allein. Auf der Strasse geht ein PASSANT vorbei. Die Mauer ist so hoch, dass wir gerade noch seinen Kopf sehen. Das Mädchen beobachtet ihn misstrauisch durch die Löcher in ihrem Hut und lässt ihn nicht aus den Augen.

Der Junge kommt. Er hat eine Schere und etwas Schwarzes, Stoffiges dabei. Er setzt sich neben das Mädchen und schnibbelt konzentriert an dem schwarzen Stoff herum. Dann legt er die Schere beiseite. Das Schwarze entpuppt sich als Wollmütze, die er sich bis zum Kinn über den Kopf zieht. Für Augen und Mund hat er Löcher herausgeschnitten.

jetzt sieht er aus wie ein Miniatur-Terrorist.

Die beiden sitzen da, aber dem Jungen wird es schnell langweilig.

JUNGE: (enttäuscht) Aber ich sehe gar keine Dinger!
MÄDCHEN: Sei froh.
JUNGE: Wie sehen die denn aus?
MÄDCHEN: Man kann sie nicht sehen. - Sie sind unsichtbar.
JUNGE: (beeindruckt) Woah!

Wieder sitzen sie da. Der Junge beginnt, mit den Beinen zu baumeln und vor sich hin zu SUMMEN. Das Mädchen verdreht die Augen.

Unter der Mauer läuft ein POLIZIST durch. Auch von ihm sehen wir nur den Kopf. Er wirft einen erstaunten Blick auf die maskierten Kinder.

POLIZIST: Na!

Das Mädchen sieht ihn nur an und antwortet nicht.

JUNGE: Hallo.
POLIZIST: Passt bloss auf, dass ich euch nicht verhafte!
JUNGE: Was? Wir schützen uns doch nur vor den Ding--

Das Mädchen gibt dem Jungen einen Knuff. Der Junge verstummt. Der Polizist grinst und geht weiter.

JUNGE: (vorwurfsvoll) Au!
MÄDCHEN: (verächtlich) Memme!
JUNGE: Du hast mich gehauen!
MÄDCHEN: Ich hab dir ja gesagt, du machst sie auf uns aufmerksam.
JUNGE: (leidenschaftlich) Aber das war doch kein Ding!
MÄDCHEN: Ach nein? Was war das denn?
JUNGE: Das war ein… Polizist!

Das Mädchen LACHT unheimlich.

MÄDCHEN: Das denkst du. Das war ein Polizist mit einem Ding drin.

Der Junge reisst die Augen auf und sieht das Mädchen mit offenem Mund an.

MÄDCHEN: Kannst du die Wahrheit ertragen?

Der Junge nickt.

MÄDCHEN: Mach den Mund zu.

Der Junge macht den Mund zu.

MÄDCHEN: In vielen Menschen sind schon Dinger drin. - Wahrscheinlich in den meisten.
JUNGE: Woher weisst du das?
MÄDCHEN: Weil die meisten Menschen keine Hüte tragen.

Das scheint dem Jungen einzuleuchten.

MÄDCHEN: (flüstert) Ausserdem kann man es fühlen. Und wenn du die Augen zusammenkneifst, kannst du es auch sehen. Sie haben dann so einen verfransten Rand.

Der Junge kneift die Augen zusammen.

MÄDCHEN: Das ist, weil die Dinger nicht ganz in die Menschen reinpassen. - Hast du jetzt Angst?
JUNGE: Gar nicht.
MÄDCHEN: Hast du wohl.
JUNGE: Aber nur ein bisschen!
MÄDCHEN: Geh doch, wenn du Angst hast.

Der Junge schüttelt tapfer den Kopf.

JUNGE: Wenn du da bleibst, dann bleib ich bei dir.

Das Mädchen sieht ihn an. Wieder scheint ein Schatten über die Kinder hinwegzufliegen. Diesmal etwas grösser. Und näher.

FADE TO BLACK.
FADE OUT.

Ende dritte Episode. Zur vierten und letzten Episode geht es hier.
© 2006

Kommentare:

lightdot hat gesagt…

ich glaube, ich weiß inzwischen, was hier los ist. das ist die beste anmachnummer, die ich je erlebt habe. was für ein raffiniertes kleines luder. ich wette, ihr gesicht ist voller pickel, aber mit der geheimnisvollen hutnummer kriegt sie jeden jungen. :-)

p.s. danke fürs zurückkehren zu menschlichen themen. selbst im alienkostüm. ich meine, dieses ewige fußballgetue... jessas. ;-)

Melville hat gesagt…

hehe. pünktchen. hast du die fussballtexte gelesen? die sind 1) allerfeinste sahne, und 2) ist der fussball ja auch nur einer unter vielen vorwänden für das menschliche.

schöne idee. mit den pickeln, übrigens.

lightdot hat gesagt…

@mel: hab sie nicht gelesen, ich geb zu. die titel haben mich zurückgeschreckt. fußball ist nicht wirklich meins. die damit verbundene verwandlung von männlichen geschöpfen zu mutierten urwaldaffen (sorry, äffchen, ist nicht persönlich gemeint), noch weniger.
es sei denn, ich suche mir einen unmittelbaren grund, mich vor einen zug zu werfen. dann ja. wenn der scheiß frühling weiterhin auf sich warten lässt, lese ich also vielleicht doch deine fußballtexte. dann aber möchte ich weiße flieder auf meinen grab. bitte versprechen. danke.

Mone hat gesagt…

DAS war ja mal wieder genial, was ich grad gelesen habe.
Ich muss zugeben, die Fußballsachen auch nicht gelesen zu haben, weilmich Fußball so viel interessiert wie eine Fliege an der Wand.
Aber du hast ja noch viele andere leser hier in deinem Blog, da werden schon noch paar Einwände kommen...
Welcome back to the real world!

trainbuk hat gesagt…

votekick!

Petra hat gesagt…

zu den gemeinen dingern sach' ich erst wieder was, wenn zuende. na gut, so viel muss sein: noch immer gut.

zu fooligans: kollege sch. brachte es neulich wunderbar auf den punkt, als er sagte, dass man das blog selbst dann mit großem vergnügen lesen (und anschauen, weil, nämlich, malte rockt!) kann, wenn man mit fußball rein gar nichts am hut (hier ganz unabsichtlich, der hut) hat. will meinen, ich lese dort mit großem vergnügen. leider, ich gestehe ja schon, bin ich aber auch nicht ganz unvorbelastet in sachen fußball. man macht ja als halb-junge in seiner jugend die erstaunlichsten sachen. ich habe an den knien noch immer kleine narben. überbleibsel von den ascheplätzen im oberbergischen. und was war ich damals, 1990, in claudio caniggia verknallt. meine güte! beim finale war das echt eine herausforderung ans mitfiebern. aber am ende dann doch sehr glücklich gewesen. franz allein auf dem platz nach dem spiel -- das war großes kino.

Melville hat gesagt…

Hach, Claudio Caniggia, der "blonde Engel". In den warst du alo verknallt. Und kleine Narben an den Knien.

Ich sag ja, Fussball ist nur einer von vielen Vorwänden für das Menschliche. qed.

Petra hat gesagt…

ja, claudio. der schaute immer so tragisch. das hat mich ganz wuschig gemacht.

Melville hat gesagt…

ja. hatte das gleiche mit meiner primarschul-lehrerin. die schaute auch immer so traurig.

trainbuk hat gesagt…

petz, claudio war mal nicht auf koks. das is alles! und ja, der franz, das war ganz groß.

da fällt mir ein, kann berti vogts
immer noch nicht verzeihen, dass er die em geholt hat. ein freudloser titel. hach, ich zieh heut mal mein "berti-raus-shirt" zum schlafen an. oh ja.