28 Dezember 2008

Modernes Theater

Der Freund meiner Mutter. Serbe und Atomphysiker. Sein Kommentar zu den "Buddenbrooks": "Ist mal nicht wie modernes Theater. Niemand hat weder gewispert, noch geschrien. Noch gespuckt."

21 Dezember 2008

Würfel gefallen

Ich hab sowas wie nen Wettbewerb gewonnen, schätze ich. Kann aber noch nicht drüber reden. Darum gibt's als Ersatz ein Video, in dem einer, naja: extra würfelt, oder so.

20 Dezember 2008

Rammstein!

Bin betrunken, oder sowas. Hab mich mit dem Freund eines Freundes unterhalten, der kennt die Rammsteins persönlich, da hiessen die noch "Division" und waren seine Nachbarn, Ossi-technisch. Nach dem Jahr auf Tournee waren die Millionär, hatten aber keine Ahnung davon, sind statt dessen wieder in ihre 1Zimmer-Wohnung gezogen. Sehr witzich.

19 Dezember 2008

18 Dezember 2008

Nur ohne den Sex II

Ganz vergessen. Am Schluss gibt die Dame dem Veranstalter ihre e-Mail-Adresse:

Sie: (schreit) vreni61@gmx.net!
Er: Vreni61?
Sie: (schreit) Ja! Jetzt weisst du immer, wie alt ich bin!
Ich: (naiv) Wieso, machst du jedes Jahre ne neue Mail-Addi?

Stille.

Sie: (schreit) Das ist nicht mein Alter! Das ist mein Geburtsjahr!

Sie ist dann sehr schnell gegangen.

17 Dezember 2008

Nur ohne den Sex

Als ich rauskam, schneite es. Ich lief an einer Bäckerei vorbei, die um fünf Uhr Morgens schon geöffnet hatte, und deckte mich mit Croissants ein. Die Taxis schlichen ängstlich durch den kalten Matsch wie inkontinente alte Damen. Eins davon nahm ich.

Heute live gepokert, das heisst: unter Leuten. Nicht im Internet. Der Vorteil am Live-Poker ist: Du hast was zu erzählen. Von dieser einen super-lauten Schnapsdrossel, zum Beispiel:

Sie: (schreit)"Mein Sohn spielt auch Poker. Aber Frauen bringt er keine nach Hause."
ich: "Ist er schwul?"
Sie: (schreit)Was? Wieso das denn?
Ich: Oder vielleicht trifft er die Frauen heimlich, ohne dich.
Sie: (schreit) Unmöglich, ich weiss alles. Wir sind eng. Er wohnt auch bei mir. Wir sind wie ein Paar!

Stille.

Sie: (schreit) Nur ohne den Sex, natürlich.
Ich: Man kann nicht alles haben.
Sie: (schreit) Ich bin All-In!

Draussen schneits immer noch, wie wild.

16 Dezember 2008

The Last Lecture

Guckt euch diesen Film an. Ich meine es ernst. Das ist Randy Pauschs letzte Vorlesung. Ein Jahr zuvor war im Krebs diagnostiziert worden, und zum Zeitpunkt dieser Aufnahme hatte er noch knapp ein Jahr zu leben. Diese Vorlesung ist sein Vermächtnis. Und etwas vom Besten, Schönsten und Berührendsten, was es bei Youtube zu sehen gibt.

Guckt euch diesen Film an. Ich meine es ernst.

15 Dezember 2008

Schuhgrösse 10

Endlich. Spät, aber besser als nichts.

Latent schlechtes Wissen

Das ist nicht gut, Mädels, fällt mir gerade auf, dass ich mich so unterschwellig, ja: verantwortlich fühle, wenn…

a) …ich mich in eine Frau verliebe, die sich nicht in mich verliebt. Oder
b) …umgekehrt.

Ich werde älter, aber nicht klüger. Nur attraktiver.

Bald wird der Blog so attraktiv sein wie ich. Wenn ich Pech habe, ist er's schon.

13 Dezember 2008

Die dickköpfige Nita

Ich frage mich, was zu Beispiel stubbornita so treibt und warum? Und ob sie weiss, warum?

11 Dezember 2008

...

!

Syndrom

Ich habe einen eingebauten Blog-Verdrängungs-Mechanismus. Gerade noch über den heutigen Eintrag nachgedacht, und schon liege ich ohne mit der Wimper zu zucken im Bett, lese Julian Barnes und hab nicht das Klitze-Wenigste geschrieben. Ich habe ein Anti-Blog-Syndrom und muss zum Arzt.

09 Dezember 2008

Fliegende Kisten

Irgendwie häuft sich das gerade: rechtsgerichtete "intelligente" Populisten mit Doktortitel und Fitness-Hobby, die mit dem Auto heftig wo gegen fahren.

Aber unser Demagoge lebt noch. Die Österreicher waren da gründlicher.

06 Dezember 2008

Mein Style

Unhöflich findet sie mich. "Macht aber nix", sagt, sie, "ist eben dein Style."

PS:
Die völlige Vernichtung meiner inneren Uhr und ein nicht enden wollen der dummen (blöden/verfickten) Grippe haben dazu geführt, dass ich einige Tage nachführen muss. Mach ich nächste Woche; damit Obama gesund bleibt. Am Wochenende muss ich höllisch viel pokern.

PPS:
Gerade ist ein neues e-book rausgekommen, von einen Pokercrack, für Pokercracks. Kostet 1850$. Das ist kein Witz und es fehlt kein Punkt.

03 Dezember 2008

Hiroshima

Sie kommt grad vom Haartechniker, wir treffen uns auf einen Kaffee, der Typ taucht aus dem Nichts auf und schmeisst sich an sie ran:

Typ: Tschuldigung. Aber ich muss dir was sagen. Dein Haarschnitt. Ist. Toll.
Sie: Danke.
Ich: Der ist neu.
Typ:Grossartig.

Stille. Wir sehen den Typ an. Der Typ sieht sie an.

Ich: Sie hat schon n Freund.
Er: Ich hab auch ne Freundin.
Ich: Ich bin Single.
Er: (zu ihr) Du bist, ich weiss nicht, weisst du, was du bist? Du bist sowas wie das, was die Amerikaner über Hiroshima abgeworfen haben.

01 Dezember 2008

Weisse Weihnachten?

So, Deadline erfüllt, Grippe vorbei, nur der Schnee will einfach nicht fallen.

30 November 2008

Schon wieder Tag

Ich vermauschel das sowas von total, das Tag-Nacht-Dinx.

Ja, ich mach Sport. Ja, ich arbeite viel. Ja, Vitamine und das alles.

Aber mein Körper, der weiss so was von gar nicht mehr wann er einschlafen soll.

Und ihr? Geht's euch gut, da draussen?

28 November 2008

Ähm, ok?

Werbe-Intro des Tages:
"Manchmal läuft im Leben alles schief. Aber bei akutem Durchfall kann man heute etwas machen…"

Warum nicht gleich:
"Tod, Vergewaltigung, Folter: Es gibt viel, worüber wir uns ernste Gedanken machen müssen. Akute Vorhautverengung gehört erfreulicherweise nicht mehr dazu…"

Oder:
"Das Universum. Unendliche Weiten. Aber gegen Sturzbach-artige Monatsblutungen gibt es jetzt ein Mittel!"

27 November 2008

Chicks forevah!

"And how in the world can the words that I said
Send somebody so over the edge
That they’d write me a letter
Sayin’ that I better shut up and sing
Or my life will be over…"


Die Dixie Chicks und ihre Antwort auf die Welle aus Wut und Empörung, die ihnen nach ihrer Bush-Schelte um die Ohren flog. Auch schon eine Weile her, aber das ist Jesus schliesslich auch. Einbetten darf ich den Clip leider nicht, aber verlinken eben schon. Schau-Befehl!

25 November 2008

Eintrag 2bv.X.3

Das ist ein Pflichteintrag. Er wird hier aus rein formal-rechtlichen Gründen veröffentlicht und entbehrt jeglichen Inhalts. Die Worte "Bumsen, Ficken, Blasen" wurden lediglich zugefügt, um bessere Suchmaschinen-Ergebnisse zu erzielen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen viel Glück für die Sex Gewalt kostenlose Drogen!

24 November 2008

Cash-Game, Baby!

Gerade noch krank, und schon wieder die ganze Nacht Cash-Poker gespielt. Live und höchst illegal: Hinterzimmer, Albaner, Libanesen, Zuhälter, Drogendealer, Hausbesetzerszene.

Zwischendurch Unruhe: ein zweiter Tisch wird aufgestellt, ein Typ hat angerufen, bringt ein paar andereTypen mit. High Stakes wollen die spielen, mit richtig fett Kohle kleistern. Türken, heisst es.

Aber die kommen auch gleich schon zur Tür rein, klopfen den Schnee aus den Mänteln, sehen sich um und scannen uns durch. Übelgelaunte, sonnenbebrillte Männer um die fünfzig, düstere Typen, und haben auch gleich schon jede Menge auszusetzen an allem, der Rake sei zu hoch, die Stühle zu schlecht, kurz wird es laut, der grösste und ältetste der Männer verwirft die Hände und geht, seine Wachhunde folgen ihm.

Der letzte spuckt doch tatsächlich noch auf den Boden, worüber wir dann alle sehr gerne und sehr lange lachen.

Und schon schiebt ein netter Albaner alles in die Mitte mit seiner miserablen Hand und verliert, aber er grinst nur, zieht fünf Hunderter aus der Tasche und sagt:

"Wos willst du, ey? It's Cash-Game, Baby!"

23 November 2008

Schwebe-Silo

Ich frage mich, ob es noch geht. Das mit den Buchstaben. Ich meine, die so zu ordnen, dass die Muster beginnen, zu leuchten. Also zum Beispiel…

…es ist dunkel, und ich mittendrin. Das ist wie: Es gibt Salzwasser-Silos an der Universität, da kann man sich reinlegen bei Körpertemperatur und absoluter Stille. Und schweben auf dem Salz.

Ihr hört es vielleicht nicht gern. Aber so ist das. Ich habe einfach irgendwann das Licht ausgeknipst und mich fallen lassen.

                          Guten Morgen.

22 November 2008

SpiderMan!

In Zeiten der Not muss man sich eben was besonderes einfallen lassen, Yessir. Dieser Mann hat versucht, seine Rechnungen mit einer Spinne zu bezahlen. Lesebefehl.

21 November 2008

Verbalerotik

Sie: Gib mir deinen Samen!
Er: Jah! Und du, gib mir dein Ei!
Sie: Was?

Stille.

Er: Dein Ei? Du sagst Samen, und ich Ei, ich dachte, das ist, ist das nicht?
Sie: Nein.
Er: Gut. Kein Problem. Sagen wir einfach, ich geb dir meinen Samen, und du gibts mir, was? Dein Knie!
Sie: (zynisch)Geil.
Er: (erfreut)Gell?
Sie: Mach mal Kaffee.
Er: Warte. Falsch. Nicht Knie. Kopf. Gib mir deinen Kopf. Warte. Zopf! Gib mir deinen…

Stille.

Er: Mit Zucker und Milch?

20 November 2008

Phi-bah

noch ein Traum: ich liege im Bett, und der Verwalter von meiner Wohnung kommt rein und sagt: "Haben Sie Phie-bah? Ha, ha. Phie-bah! Ha!" Und lacht sich krumm.

Gott. Meine Psyche ist ein Schrottauto.

19 November 2008

die blaue oder die rote?

ein herbal-ecstasy könne sie mir vorbeibringen. rote kapseln. ihr bruder hatte die dinger in der küche und sie hat aus langeweile eins eingeworfen.

dann hat sie gutgelaunt bis sieben uhr morgens durchgearbeitet.

17 November 2008

Wirres Zeux

Fieberträume. Ein Freund, den ich lange nicht gesehen habe, kommt mit offenen Armen auf mich zu, umarmt dann aber die Birke, neben der ich stehe.

16 November 2008

gar keine gripp3

hat sich jetzt rausgestellt, dass ich gar nicht die grippe habe. nach neuesten erkenntnissen war ich mittelpunkt eines verdeckten biowaffen-experiments.

15 November 2008

GriPP3 II

mann mann mann, als hätte mich jemand in nen sack gestopft und die ganze nacht lang draufgeprügelt. aber sonst gehts mir gut.

14 November 2008

GriPP3

Die Grippe hat mich im Griff. Das Leben sieht aus wie ein Wattebausch. Ich gleite von Koma zu Koma. Dazwischen: Schamlos Fernsehserien glotzen und Pokern. Ha!

13 November 2008

Monologue for Thee

Was tue ich? Ich generiere Schleim. So lange, guckt die, die sind fantastisch.

12 November 2008

Sex & Gewalt III

So, ich werd grad so richtig hübsch krank, deshalb hier einfach noch nachgereicht:

Matt Damon bei Jimmy Kimmel live zu Gast.

10 November 2008

Regeln

Da ich versprochen habe, ein Jahr lang täglich zu bloggen, gibt's ein paar Regeln:

1) Ich blogge jeden Tag.
2) Ausnahmen:
- Ich habe keinen Zugang zum Internet (z. B. Reise, Stromausfall, Weltkrieg ect.)
- Ich bin plötzlich krank, bewusstlos oder tot.
- Jemand, der mir nahe steht, ist plötzlich krank, bewusstlos oder tot.
3) ein "Tag" ist nicht um 0 Uhr zu Ende, sondern wenn ich einschlafe.
4) Die Qualität des gebloggten ist irrelevant und nicht einklagbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

09 November 2008

Couch-Blogging

Sie: Ich poppe dich nur, damit ich in deinem Blog komme.

Kannst du haben, Süsse.

08 November 2008

Sex & Gewalt II

Keine Sorge. Ich werde jetzt nicht ein Jahr lang Belanglosigkeiten bloggen. Bin grad noch was im Schuss und unter Druck und all das. Nehmt das Ganze als eine Art, naja, wie im Kino, die Werbung, bevor der Film losgeht.

Hier erst mal Jimmy Kimmels Rache. Viel Spass.

07 November 2008

Bruder

Das ist mein Bruder. Wir sind extra schnell zu mir, damit ich mein Blogversprechen für Obama halten kann.

Wir haben etwa 20 Fotos gemacht, und alle waren schlecht. Das ist auch schlecht, aber wenigstens steht er weiter weg.

06 November 2008

364: Sex & Gewalt

Ihr wollt Substanz? Sex? Tränen?

Kommt schon, Mädels. Ihr glaubt doch nicht, dass ich es euch so einfach mache. Ich hab ein ganzes Jahr Zeit, vergesst das nicht.

Stattdessen erst mal folgender Clip:

Sie ist a) Sarah Silverman und b) die Freundin von Jimmy Kimmel. Der wiederum ist so ein a) amerikanischer Harald Schmidt inklusive Late Night Show und hat b) einen Running Gag am Schluss jeder Sendung: "Apologies to Matt Damon, but we're running out of time."

Heute ist Sarah Silverman in der Sendung ihres Freunds Jimmy Kimmel zu Gast und nutzt die Gelegenheit, ihm etwas mitzuteilen, was ihr schon lange auf dem Herzen liegt. Have fun. Fortsetzung folgt.

05 November 2008

365: Paten-Klops

Obama did it. Ich werde also ein Jahr lang täglich bloggen. Mehr dazu später.

In der Zwischenzeit: Ich bin frischgebackener Patenonkel und wurde mit der Geburtsanzeige beauftragt. Mein Paten-Klops ist sachgemäss süss und sieht etwa so aus:

04 November 2008

Obama!

Wenn Obama heute amerikanischer Präsident wird, gibt's aus Dankbarkeit ein Jahr lang täglich einen Blogeintrag. Mein Wort darauf.


30 Juni 2008

Wie die Dinge sind

Ich könnte euch erzählen, dass die Dinge besser werden. Oder schlechter. Oder zuerst schlechter, und dann besser.

Aber das wäre wohl gelogen.

Die Wahrheit ist: Die Dinge werden weder besser, noch schlechter. Sie verschwinden. Zuerst werden sie kleiner, und dann heller, und dann durchsichtiger. Irgendwann sind sie weg. Und wir kneifen die Augen zusammen und schütteln den Kopf, weil wir uns nicht mehr an ihren Namen erinnern.

So ist das einfach mal mit den Dingen: Sie sterben. Also verliert keine Zeit. Schliesst die Augen und drückt sie ans Herz.

Ihr wisst schon. Drückt sie ans Herz.