06 November 2006

B-Shit & Pop Corn

Mhm. Viel los in Melvilles Leben dieser Tage. Das sieht man daran, dass sein Blog langweilig wird und verkümmert wie ein Blutegel auf einem Käsekuchen.

Umgekehrt ist es vermutlich auch richtig, dass, wenn das Blog rockt, Melvilles Leben gerade verkümmert und so langweilig ist wie, jetzt wollen wir mal mit Vergleichen nicht geizen, Thomas Gottschalk auf einem Käsekuchen. Die Eckpfeiler meines Lebens sind somit gesteckt.

Habe die schauspielerische Pflichtrunde mit der angemessenen Konzentration absolviert. Die Kür folgt jetzt, im nächsten Stück. Das macht richtig Freude, weil: kann alle Register ziehen. Gleichzeitig habe ich heimlich (Produzenten und Regisseure sind sowas von eifersüchtig) einen Kurzfilm und 70 Seiten eines Kinofilms geschrieben.

Ich kann meine Rechnungen zahlen und mit gutem Gewissen meinen enormen Kaffee- und Nikotinkonsum kultivieren.

Fantasie habe ich im Moment keine, weil sich immer noch vollständig drehend um Fräulein N.. Die übrigens genauso beziehungsgestört ist wie ich. Was sich einerseits gut trifft, andererseits meine Geduld auf eine harte Probe stellt: Sie legt Grillen an den Tag, die bisher eigentlich immer für mich reserviert waren. Ich werde sie auf mein Copyright verweisen und nötigenfalls verklagen.

Sie zergeht mir auf der Zunge. Ich war doch immer der Lonely Wulf von nebenan. Plötzlich fühle ich mich einsam, wenn sie nicht da ist. Als hätte mir jemand mein Herz aus der Brust gerissen und davongetragen.

Wenn ich sie dagegen sehe, scheint mir, als wäre der Endzweck meines Daseins erreicht. Als wäre mein Leben über Nacht von einem getrockneten Mais-Samen zu einem federleichten Popcorn geflufft. - Ist das nicht schön? Und auch doof? Aber eben schön doof?

Ich bin glücklich. Ich leide. Ich bin glücklich.

Kommentare:

Mone hat gesagt…

Ja ja, die Liebe! Mir bleibt nur, Ihnen ganz konservativ VIEL GLÜCK zu wünschen :)

nömix hat gesagt…

Hmm .. pardon, aber "beziehungsgestört" ist ganz und gar kein schöner Ausdruck. Wenn ich das bemerken darf.

sureshot hat gesagt…

Das hört sich verdammt nach echtem Leben an. Weiter so!

Melville hat gesagt…

noemix, sie haben vollkommen recht. ich schlage hiermit vor, den ausdruck "beziehungsgestört" zu ersetzten, und zwar durch "gulp". :))

Martin hat gesagt…

Viel Glück von mir. Einfach ins kalte Wasser springen. Hab ich auch. Herausgekommen sind zwei wunderbare Kinder und bekommen habe ich eine wunderbare Frau, Geliebte und Freundin zugleich.

Und beziehungsgestört, beziehungsweise gulb ist alles das, was nicht in feste Formen pressbar ist.

Dann setzt die Rosarote Brille auf und genießte es und schmiedet Euch zusammen das die Funken sprühen. Es gibt nichts vergleichbareres. Selbst der schönste Trip, die weiteste Reise und angenehmste kulterelle Vergnügen ist nichts gegen Dein Fräulein N.

Phil hat gesagt…

Mann! Gib ma' was ab von Deinen Gefühlen ;-)

Knurrunkulus hat gesagt…

Wo nimmst du bloß den ganzen Tatendrang her? Will ich auch machen können. Ideen sind da, nur der Arschtritt fehlt, der mich vorwärts kickt.

Vielleicht muss ich auch einfach glücklicher werden.

Wünscht mir Glück, Publikum. Mel: Ich freu mich für dich.

Melville hat gesagt…

knurrunkulus: ich empfehle die politik der kleinen schritte. sie ziehen früher oder später grosse nach sich.

pringle hat gesagt…

ich freue mich ehrlich für Sie. ja, doch, tu' ich. nur, verdammt noch mal, wenn Ihre reale welt so rosarot ist und daher ihr bloggen etwas farblos, warum ruft dann bei mir die umgekehrte situation nicht kreative schübe, geistreiche beiträge und sprühenden witz im netz hervor? pah. doch alles bullshit, diese theorie von wegen liebe und kreativität.

p.s. schaun`se ruhig mal wieder vorbei, damit sie wissen, was fürn schwein sie haben ;)

amusantino hat gesagt…

shit! sind wir nicht alle, ich jedenfalls schon, ein wenig gulp? und noch schitter!, sie können, darum beneide ich sie, das sooo schön beschreiben.